Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

Das vorliegende Handbuch soll allen Trainer*innen der Trainingsinsel als Nachschlagewerk dienen.

Es enthält alle wichtigen Informationen zu deiner Anstellung bei der Trainingsinsel sowie die Abläufe im Trainingsalltag. An diese Vorgaben und Abläufe haben sich alle Trainer*innen zu halten. Dennoch hat dieses Handbuch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird entsprechend nach unserem Anspruch, uns stetig weiterzuentwickeln, fortlaufend überarbeitet und angepasst. Dafür bitten wir sowohl die Projektmanager*innen als auch die Trainer*innen, alle Abläufe und Vorgehensweisen stetig auf Sinnhaftigkeit und Ökonomie zu überprüfen und zu hinterfragen und bei Bedarf Verbesserungsvorschläge an uns weiterzuleiten. Da ihr als unser Herzstück der Trainingsinsel der Praxis am Nächsten seid, sind eure Anmerkungen für uns sehr wertvoll. Denn es ist unsere Überzeugung, dass nur ein gemeinsam agierendes, interdisziplinäres und starkes Team die Trainingsinsel zur erfolgreichsten BGF-Maßnahme für Mitarbeiter gestaltet.

Danke für euer Engagement!

2. Dein Start bei der Trainingsinsel

Herzlich willkommen im Trainingsinsel Team! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dir!

Ein neuer Arbeitgeber und ein neues Team bringen spannende unternehmensspezifische Informationen mit sich. Damit du dich bei Trainingsinsel und in deinem spezifischen Projekt schnell einleben kannst, findest du hier alle Dokumente zu allen wichtigen administrativen Themen rund um deine Tätigkeit bei uns.

2.1 Steckbrief

Unser Team und auch die Projektkunden wollen dich kennenlernen! Deine erste Aufgabe ist daher die Erstellung deines persönlichen Steckbriefes.

Im Anhang findest du einen beispielhaften Steckbrief. Das Layout übernehmen wir. Deine Aufgabe:

  • Senden die Inhalte,die du einfügen möchtest in einfacher Textform per Mail an die Personalleitung.
  • Füge ein Bild (Portraitbild), von dir hinzu welches wir verwenden dürfen.

2.2 Interne Kommunikation

Unsere Unternehmenskommunikation findet primär über E-Mails statt.

  • Über unsere leitende Projektmanagerin Frau Stephanie Zug wirst du/ oder hast du bereits eine eigene Trainingsinsel-E-Mail-Adresse erhalten.
  • Bitte mache dich mit dem E-Mail-System vertraut und checke min. 2mal die Woche deine E-Mails.
 

Grundsätzlich bitte immer via E-Mail / Telefon (siehe Telefonliste) kommunizieren. „WhatsApp“ wird in der Regel NICHT als Kommunikationsmittel akzeptiert! Allerdings gibt es hier Ausnahmefälle (es muss z.B. spontan dringend ein Trainer*innen Ersatz gefunden werden). Als Dienstleister im Bereich BGF gehen wir in Sachen „Work-Life-Balance“ und „ständige Erreichbarkeit“ mit gutem Beispiel voran!

2.2.1 E-mail Programm Goneo

Unsere Unternehmenskommunikation findet primär über E-Mails statt.

·         Über unsere leitende Projektmanagerin Frau Stephanie Zug wirst du/ oder hast du bereits eine eigene Trainingsinsel-E-Mail-Adresse erhalten.

·         Bitte mache dich mit dem E-Mail-System vertraut und checke min. 2mal die Woche deine E-Mails. 

Das Email-Programm kann über https://webmail.goneo.de/ aufgerufen werden. Die Mailadresse aller Trainer ist wie folgt aufgebaut: vorname.nachname@trainingsinsel.de  

Hier findest du eine ausführliche Anleitung zur Einrichtung des Mail-Accounts über Android. Bei einem iPhone kann das Postfach wie folgt eingerichtet werden: https://wiki.goneo.de/iphone_ssl

Falls du einmal Urlaub hast oder krank bist, bitte immer eine Automatische Antwort einrichten und den Projektmanager als Vertretung angeben.

Automatische Antwort erstellen

  1. Rechts oben im Reiter unter Einstellungen
  2. Links unten Automatische Antwort
  3. Antwort formulieren (siehe Textfeld)
  4. Unter Aktiv: Haken setzen zur Aktivierung

Wichtig:

  • Abwesenheitsnotiz sollte ausgestellt werden, sobald wir wieder arbeiten

2.3 Datenschutz & Schweigepflicht

2.4 Zeiterfassung

Die Arbeitsstunden werden über das Zeiterfassungssystems FragPaul dokumentiert. Bis ein reibungsloser Ablauf bei FragPaul sichergestellt ist, sind die Arbeitszeiten über FragPaul und zusätzlich über einen herkömmlichen Stundenzettel zu erfassen. Der*die Mitarbeiter*in ist persönlich für eine vollständige und korrekte Dokumentation aller Stunden verantwortlich.

2.5 Allgemeine Informationen zu den Themen: Urlaub, Überstunden, Freizeitausgleich und Vertretungen

2.5.1 Urlaubstage

  • Die jährliche Anzahl der Urlaubstage wird jedem Mitarbeitenden über die Personalabteilung mitgeteilt, bzw. können in der Personalverwaltungssoftware Frag Paul eingesehen werden.

          Frag Paul à Mein Profil à Gehaltseinstellungen à Urlaubseinstellungen

  • Die Beantragung und Verwaltung der Urlaubstage muss über Frag Paul erfolgen.

          Frag Paul à Abwesenheitsplanung à   +ABWESENHEIT à Abwesenheit hinzufügen àAbwesenheitstyp: Urlaub à Beginn & Enddatum auswählen à                       ABWESENHEIT HINZUFÜGEN


  • Abwesenheiten freiberufliche Mitarbeitende: Um ein optimales Vertretungsmanagement zu gewährleisten, müssen auch unserer freiberuflichen Mitarbeiter Ihre Abwesenheiten über Frag Paul beantragen und verwalten.
  • Eintragung der Urlaubstage für Freiberufliche Mitarbeitende:

           Frag Paul à Abwesenheitsplanung à +ABWESENHEIT  à Abwesenheit hinzufügen àAbwesenheitstyp: Urlaub ext. Mitarbeiter à Beginn & Enddatum                     auswählen à ABWESENHEIT HINZUFÜGEN

2.5.2 Projektspezifische Betriebsferien

  • Alle Arbeitsverträge sind projektgebunden. Somit muss in den vorgegebenen Betriebsferien der Projektkunden (z.B. Wieland, Schwenk, Hartmann, Merck, etc.) Urlaub genommen werden.
  • Die projektspezifischen Betriebsferien werden über den jeweiligen Projektmanager*in mitgeteilt.
  • Die projektspezifischen Betriebsferien muss jeder Mitarbeitende bei seiner Jahresurlaubsplanung entsprechend berücksichtigen.

2.5.3 Resturlaubstage

  • Resturlaubstage aus dem Vorjahr müssen bis spätestens 31.03.23 des aktuellen Kalenderjahres entnommen werden. Ansonsten verfällt der Anspruch auf die Resturlaubstage.

2.5.4 Planung der Urlaubstage

  • Bis spätestens Ende Juli eines Jahres müssen alle Urlaubstage des Kalenderjahres beantragt werden.
  • Die Genehmigung erfolgt über die Projektmanager nach Rücksprache mit der Personalabteilung (Stefanie Mosch).
 
Die Beantragung von Urlaub erfolgt über das Zeiterfassungssystem FragPaul.

Erst nach Bestätigung seitens der Trainingsinsel ist dieser auch verbindlich genehmigt.

Im optimalen Fall ist bereits selbstständig eine Urlaubsvertretung gefunden worden.

Um den Jahresurlaub so früh wie möglich zu organisieren, sollten alle Trainer*in ihre Wünsche bis Ende des Kalenderjahres an den/die Projektmanager*in senden.

Unter dem Menüpunkt Abwesenheitsplanung hat der Trainer*in die Möglichkeit seinen Urlaub zu beantragen.

2.5.5 Überstunden

  • Überstunden werden, wie laut Vertrag vereinbart, grundsätzlich ausbezahlt.
  • Die Auszahlung kann monatlich erfolgen oder individuell nach Rücksprache mit der Personalabteilung (Stefanie Mosch).
  • Erfolgt eine Gehaltserhöhung müssen alle Überstunden, die bis zu diesem Zeitpunkt entstanden sind mit dem entsprechenden Stundenlohn vergütet und ausbezahlt werden. Spezifische Einzelfallregelungen müssen mit der Personalabteilung rückgesprochen werden.

2.5.6 Freizeitausgleich

  • Muss immer separat durch den Projektmanager genehmigt werden. Freizeitausgleich ist nur bis max. 30 Urlaubstage (inkl. der vertraglichen Urlaubstage) bei einer 5 Tagewoche möglich.
  • Alle Freizeitausgleichstage müssen ebenfalls bei Frag Paul hinterlegt werden.

2.5.7 Vertretungen

Ein gutes Team funktioniert nur wenn Alle bereit sind sich gegenseitig zu unterstützen. Um allen Mitarbeitenden Urlaube und ggf. auch Freizeitausgleiche zu ermöglichen ist eine Vertretungsbereitschaft jedes einzelnen Teammitglieder unerlässlich.

  • Um die Bereitschaft zur Vertretung entsprechend zu honorieren, werden Schicht-Vertretungen mit einem Zuschlag von 25% vergütet.
  • Schichtwechsel oder Schichttausch ist von dieser Regelung ausgenommen.

2.6 Allgemeine Informationen zum Thema Krankheit

Um Schichtausfälle zu verhindern und ein schnelles Vertretungsmanagement zu gewährleisten bitte wir um eine sofortige Information, sobald sich ein krankheitsbedingter Arbeitsausfall abzeichnet!!

  • Sofortige Information des Projektmanagers & der Personalabteilung per E-Mail mit Angabe des voraussichtlichen Zeitraumes des Krankheitsausfalles!
  • Der Projektmanager*in muss zusätzlich umgehend per Telefonat informiert werden. Sollte der Projektmanager nicht erreichbar sein, muss die Personalabteilung (Stefanie Mosch) telefonisch informiert werden.
  • Bei Eintreten der Krankheitssymptome am Abend & am Wochenende ebenfalls umgehend die nächste Instanz TELEFONISCH
  • Wenn gesundheitlich möglich, zusätzlich aktiv in Eigeninitiative um Vertretung kümmern.
  • Bei Krankmeldung direkt am Tag der Schicht/ kurz vor Beginn der Schicht & keiner Möglichkeit der Information des Projektmanagers – muss zusätzlich die entsprechende Ansprechperson des Unternehmens (Health Manager, o.ä.) über den Krankheitsausfall informiert werden! (ggf. direkt um entsprechenden Aushang bitten) ZUSÄTZLICH muss versucht werden die Personalleitung oder die zentrale in Stuttgart über den akuten Arbeitsausfall zu informieren!
  • Ab dem ersten Krankheitstag muss eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung durch einen Arzt ausgestellt werden.
  • Die Personalabteilung MUSS per E-Mail über den genauen Zeitraum der ausgestellten Arbeitsunfähigkeit informiert werden.
  • Bei Verlängerung der Krankheitsdauer MUSS dies ebenfalls umgehend per E-Mail an, die an die Personalabteilung kommuniziert werden.
  • Krankheitstage müssen durch den Mitarbeiter selbst direkt bei Frag Paul eintragen werden.

2.7 Allgemeine Informationen zum Thema Ausbildungen, Besprechungen und sonstigen Terminen außerhalb der regulären Arbeitszeit

Grundsätzlich ist jeder Mitarbeitende selbst dafür verantwortlich, sich in seinem Beruf auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu halten und weiterzubilden. Da dies auch im Interesse des Unternehmens Trainingsinsel liegt, unterstützten wir jeden Mitarbeitenden gemäß seinen Möglichkeiten. Diese Leistungen, nachfolgend aufgelistet, werden vom Unternehmen freiwillig geleistet und können jederzeit widerrufen werden.

 Das Unternehmen Trainingsinsel hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen am Arbeitsplatz einen Ausgleich zu ihrer oft monotonen Arbeit zu schaffen sowie ihre Gesundheit maßgeblich und nachhaltig zu verbessern. Dabei ist die hohe Erwartungshaltung unserer Kunden und somit jedem einzelnen unseres Teams gegenüber maßgeblich für den Erfolg der Projekte. Unser Anspruch an unser Team ist daher kein geringerer, als zu den Besten ihres Faches zu zählen sowie ständig dazu bereit zu sein, neues Wissen und Können zu erlangen. Nur so werden wir unseren Ansprüchen und den Ansprüchen unserer Kunden gerecht.

2.7.1 Fahrtkostenerstattung zu Pflichtveranstaltungen & Teamevents

Anfallende Fahrtkosten für Pflichtveranstaltungen und Teamevents werden wie folgt erstattet:

2.7.2 Übernachtung und Hotelkostenzuschuss

Die Räumlichkeiten von Sanogym können bei Veranstaltungen jederzeit zur Übernachtung genutzt werden. Matratze & Schlafsack sind selbst mitzubringen.

Für die jährlichen Pflichtschulungen zahlt die Trainingsinsel einen Zuschuss für Hotelkosten in Höhe von 56€.

 Zum Erhalt der anteiligen Hotelkostenerstattung ist die Excel im Anhang auszufüllen und mit Anhang der Hotelkostenrechnung an Frau Stephanie Zug stephanie.zug@trainingsinsel.com zu senden

Hotelkostenzuschuss für freiberufliche Teammitglieder 

Freiberuflich tätige Teammitglieder führen den Hotelkostenzuschuss in Höhe von 56€ für Ihre Übernachtungskosten bitte auf der in dem Monat der Fortbildung fälligen Rechnung auf und fügen die Hotelkostenrechnung als Anhang bei. Hier ist KEINE Reisekostenerstattung über die Excel Datei möglich. 

2.8 Allgemeine Informationen zum Thema Lohn- & Gehaltsdokumente

Die Verwaltung der Lohn- und Gehaltsdokumente erfolgt ausschließlich digital über das Onlineportal „Datev“.

Mit der ersten Lohnabrechnung erfolgt die Zustellung eines Registrierungsbriefes. Hierin finden sich alle notwendigen Daten zur persönlichen Registrierung. Nach der Registrierung ist die Login-Funktion aktiv und erste Erfahrungen mit dem System können gesammelt werden.

Wichtig! Der Registrierungscode läuft nach 4 Wochen ab! Daher bitte unbedingt nach Erhalt der beiden Briefe umgehend die erste Registrierung und Einrichtung durchführen!!

 

Alle Informationen zur Registrierung, Anmeldung etc. finden Sie ausführlich auf den folgenden Seiten:

 

Sollten Probleme bei der Registrierung auftreten bitte direkt an die Personalleitung wenden.  

3. Allgemeines zum Unternehmen Trainingsinsel

3.1 Organigramm

3.2 Aufgabenbeschreibung

4. Traineralltag bei der Trainingsinsel

Dieses Kapitel soll eine einheitliche Vorgehensweise in allen Trainingsinselräumen gewährleisten, eine gleichbleibende Qualität der Dienstleistung Trainingsinsel und das Einhalten eines gewissen Maßes an Sauberkeit bzw. Ordnung sichern.

4.1 Abläufe vor, während und nach der Schicht

4.2 Ablauf der 12-Minuten Einheit

4.3 Onboarding-Ablauf neue*r Teilnehmer*in

Onboarding bei einem laufenden Projekt

Bei laufenden Projekten fällt der Termin der Kick-Off Veranstaltung weg. Die neuen Mitarbeiter*innen wissen im Normalfall bereits über die Trainingsinsel durch interne Marketing- und Kommunikationskanäle Bescheid. Im ersten Termin wird das Konzept der TI trotzdem nochmal in 3-4 Sätzen vorgestellt, um den Mitarbeiter von der Trainingsinsel zu überzeugen. Anschließend folgen das Abstecken der Trainingsziele und ggf. eine erste kurze Trainingseinheit. Das Testing wird bei laufenden Projekten für neue Mitarbeiter*innen im nächsten Testingzeitraum nachgeholt. Bis dahin wird das Training anhand der Angaben aus dem Anamnesebogen und der gewonnen Trainingseindrücke gestaltet (FMS ist immer möglich).

Onboarding bei einem neuen Projekt

Neue Projekte starten in der Regel mit einer Kick-off-Veranstaltung. Im Rahmen dieser Veranstaltung können die Mitarbeiter*innen die Trainingsinsel unverbindlich kennenlernen und sich zur Pilotphase anmelden. Hier ist es besonders wichtig, die Mitarbeiter*innen zu begeistern und von der Trainingsinsel zu überzeugen. Im Anschluss an die Kick-off-Veranstaltung findet das Eingangstesting statt. Mit dem Eingangstesting wird der Sinnesrahmen für die anschließende Trainingsphase gesteckt und Trainingsziele festgelegt. Die Testingergebnisse werden außerdem für die Evaluation des neuen Projekts genutzt. Daher ist besonders auf eine sorgfältige Durchführung der Testings zu achten. Nach erfolgter Testingphase startet die eigentliche Trainingsphase.

4.4 Testing

Das Testing dient dazu, bei neuen Teilnehmer*innen den Sinnesrahmen für das Training zu schaffen, Dysbalancen und Defizite zu erkennen, aufzuzeigen und darauf aufbauend Trainingsziele festzulegen. Diese Trainingsziele bilden zusammen mit den persönlichen Trainingszielen des*r Teilnehmers*in den Grundrahmen für das spätere Training.

 
Das Testing findet bei Pilotprojekten zu Beginn und zum Ende der Pilotphase statt. Bei festintegrierten Trainingsinsels findet das Testing 1 x jährlich statt. Mit diesem Testing sollen Fortschritte aufgezeigt und die Trainingsziele auf die aktuellen Gegebenheiten angepasst werden.
 
Das Testing besteht aus einem Sichtbefund, einer Beweglichkeitsmessung mit Mobee, einer Bioimpedanzanalyse mit Tanita und dem Functional Movement Screen (FMS).
Sollte ein*in Teilnehmer*in später einsteigen und die Testinggeräte sind nicht vor Ort, wird lediglich der Sichtbefund und der FMS durchgeführt. Mobee und Tanita werden mit der nächsten Testingrunde nachgeholt.
 
Eine Woche vor dem Testing sollte ein Probelauf durchgeführt und alle technischen Funktionalitäten geprüft werden.

4.5 Umgang mit den Teilnehmer*innen

Teilnehmer*in kommt zu spät/ zwei TN gleichzeitig

Kommt ein*e Teilnehmer*in nicht pünktlich und der direkte Anschlusstermin ist vergeben, muss dem Zuspätkommer die Zeit entsprechend abgezogen oder ein anderer Termin zugewiesen werden.

Merkt man, dass ein*e Teilnehmer*in nicht kommt, sollte relativ zeitnah unter seiner Durchwahl angerufen werden, um diesen an seinen Termin zu erinnern oder wenigstens den Grund für seine Abwesenheit zu erfahren. Zusätzlich vermittelt man als Trainer*in, wie wichtig ihm die Trainingszeit mit dem TN ist bzw. „holt“ ihn direkt ab und sichert die Motivation für das weitere Training. Zudem bitte den TN ans Herz legen, dass sie ihren Termin absagen, sollten sie krank oder beruflich verhindert sein.

WICHTIG: Dies ist nur möglich, wenn auf ein Echtzeitterminierungssystem zugegriffen werden kann und es mit dem Unternehmen/Standort abgesprochen ist!

Umgang mit schwierigen Teilnehmer*innen

Im Folgenden sind ein paar typische Aussagen von Teilnehmer*innen aufgelistet. Die Punkte sollen euch eine Hilfestellung geben, wie ihr in solchen Situationen souverän reagieren könnt.

Auffällige Teilnehmer*innen

Bitte beachtet folgende Vorgehensweise, wenn Teilnehmer*innen psychisch auffällig werden oder sich gesundheitlich in sehr instabiler Verfassung befinden und sich evtl. mit ihrem Nicht-Handeln oder Handeln selbst gefährden könnten:

  1. Den TN zunächst über einige Wochen beobachten (außer ihr seid euch 100%-ig sicher, dass direkt Hilfe hinzugezogen werden sollte)
  2. Bitte jegliche Auffälligkeiten in der Trainer-Software notieren
  3. Mit anderen Trainer*innen austauschen, die die Person auch kennen
  4. Den TN darauf hinweisen, dass er immer mit den Werksärzten sprechen kann und diese 100%-ige Schweigepflicht haben
  5. Nimmt er dies nicht an und es besteht begründete Gefahr für Selbstgefährdung, Arbeitsausfall oder Ähnliches, dann bitte den Betriebsarzt/ Stefanie Mosch kontaktieren und den Fall mit ihm/ihr besprechen. Durch die Schweigepflicht von ihm und uns dürfen/sollen wir uns austauschen.

Denkt bitte immer an unsere Schweigepflicht, auch gegenüber den Vorgesetzten der TN. Und daran, dass wir keine Ärzte oder Therapeuten sind!

5. Trainingsgeräte

5.1 Wellengang Vibrationsplatte

Die Vibrationsplatte von Wellengang steht im Mittelpunkt des Trainings. Die Teilnehmer*innen werden hier persönlich von dem Trainer*in betreut. Bitte unbedingt Kontraindikationen beachten!

  • Dauer pro Teilnehmer*in ca. 4-5 Minuten
  • Einstellung der Frequenz bis max. 20 Hertz
  • bei längerem Touch auf + und – springt die Zeit in 30 Sek. Schritten
  • Warm Up: 8-12 Hz, Hauptteil: 15-20 Hz, Cooldown: 8-12 Hz
  • Reinigung der Platte mit der Bürste, Display mit Bildschirmputztüchern
 
In den nachfolgenden Dokumenten findet ihr weitere wertvolle Informationen zur Wellengang-Platte, dessen Wirkungsweise, Einsatzmöglichkeiten und ein Arbeitsblatt für den praktischen Einsatz im Traineralltag:

Bei Problemen mit der Wellengang siehe Unterpunkt „Support“.

5.2 Tremo-Flex® Massagehantel (wenn vorhanden)

Neben dem Training auf der Wellengang-Vibrationsplatte besteht auch die Möglichkeit der Entspannung und Massage. Hierfür steht in den Räumen eine Tremo-Flex®-Massagehantel zur Verfügung. Sie kann in Kombination zur Vibrationsplatte oder einzeln angewendet werden.

  • Ziel: Entspannung des Hals-Nackenbereiches, der Arme und des Rückens
  • Vorsicht beim Auf- und Abbau mit den Steckern und Kabeln!!
  • Kabel nur ganz locker zusammenrollen (Bruchgefahr!)
  • Massagehantel am Ende wieder sicher wegschließen

5.3 Slackline

Das Slackrack bzw. Giboard vereint Spaß und Bewegungskompetenz so beeindruckend wie kaum ein anderes Trainingsgerät und lässt sich unglaublich vielseitig einsetzen.

In dem Schulungsvideo erfahrt ihr:

  1. Kurze Theorie und Materialkunde
  2. Die 4 Schritte zum Balancieren
  3. Zentrierung – Der Schlüssel zur körperlichen Balance
  4. Das wahrscheinlich beste Core Training der Welt
  5. Vielseitige Einsatzmöglichkeiten in allen Ausgangspositionen (Stand, Stütz, Liegen, Knien)
  6. Zusatzmodul Ultimade Instability Basics

5.4 Kleingeräte

Zudem sind die Trainingsinselräume mit verschiedensten Kleingeräten ausgestattet wie Therabändern, Minibändern, Blackroll, Blackball, Matten, Togu-Jumper, Stäbe, Kettlebells und optional auch Slackrack oder Wassersäcken. Diese Kleingeräte garantieren ein abwechslungsreiches und funktionelles Training mit viel Übungsvielfalt.

Die Kleingeräte sollten regelmäßig geprüft werden und bei Beschädigungen, starker Verschmutzung durch Meldung an den*die Projektmanager*in ausgetauscht werden.

6. Software

6.1 Trainer-Software Sitzkrieger

Mit der Sitzkrieger Training-Software lassen sich die Kundendaten verwalten und das Training optimal und zielgerichtet steuern. Eine Dokumentation der Trainingseinheiten ist sehr wichtig, damit jede*r Trainer*in auf dem gleichen Stand ist und z.B. über Schmerzen oder aktuelle Beschwerden eines*r Teilnehmers*in Bescheid weiß. Grundsätzlich sollen hier kurz die Trainingsinhalte der aktuellen Einheit eingetragen werden und jegliche sonstige Besonderheiten wie Schmerzen oder nennenswerte Bemerkungen des*r Teilnehmer*in.

Um auf der Trainer-Software eine einheitliche Sprache zu sprechen findest Du HIER (PDF hinterlegen) ein Katalog mit einigen Abkürzungen, die in der Software genutzt werden sollten. So garantieren wir, dass jeder Trainer direkt weiß, was mit Abkürzungen und bestimmten Begriffen im Training gemeint ist und keine Missverständnisse entstehen können.

Eine Anleitung für die Trainingssoftware wird per Videotutorial zur Verfügung gestellt.

Auf die Software kann unter folgendem Link zugegriffen werden https://trainer.sitzkrieger.com/

Die persönlichen Zugangsdaten für die Trainer-Software werden zum Start bei der Trainingsinsel per Mail zugesendet. Mit diesen Zugangsdaten hat man gleichermaßen Zugriff auf den Premium-Account von Sitzkrieger.

6.2 Mobee 360

Mit der Mobee-Software wird die Mobee- und die Tanita-Messung durchgeführt. Die Software wird über die Desktop-Verknüfung Mobee360 geöffnet.

In den Tutorials wird erklärt, wie die Messungen durchgeführt werden:

 
Die Messergebnisse können dem*r Teilnehmer*in per Mail zugesendet werden.

6.3 Support

Bei Problemen mit der Software oder den Trainingsgeräten ist wichtig zu überlegen, ob das Büro der Trainingsinsel helfen kann oder ein direkter Anruf beim Support notwendig ist. Bei Schwierigkeiten wie z.B. Vibrationsplatte anschalten oder Slackrack spannen/entspannen, ist als erstes bei der Trainingsinsel anzurufen und um Hilfe zu fragen. Bei akuten Problemen wie z.B. Mobee Software funktioniert beim Testing nicht oder Wellengang hat einen technischen Fehler, bitte direkt beim zuständigen Support melden. Wenn ein Anruf bei SVG Medizinsysteme GmbH & Co.KG (Wellengang) getätigt werden muss, ist es wichtig die Seriennummer der Wellengang Vibrationsplatte zur Hand zu haben.

7. Akademie

Wir haben gemeinsam mit unserem Partnerunternehmen Sanogym eine eigene Akademie aufgebaut mit dem Ziel, unserem Trainerteam einen einfachen und hochwertigen Zugang zu Weiterbildungen zu ermöglichen.

Im Rahmen dieser Akademie bieten wir euch jährlich wechselnde Weiterbildungen mit externen Dozenten an, an denen ihr zu einer stark vergünstigten Teilnehmergebühr teilnehmen könnt. Außerdem führen wir jeden zweiten Freitag einen internen Workshop zu verschiedenen Trainingsthemen an, an denen ihr online und kostenfrei teilnehmen könnt. Falls ihr nicht live dabei sein könnt, könnt ihr euch auch im Nachgang die Aufzeichnung anschauen. Für die Teilnahme an den Schulungen und den Freitag-Workshops ist eine Anmeldung notwendig.

Die angebotenen Schulungen + Anmeldung findet ihr unter: https://sanogym.com/akademie/  

Die Aufzeichnungen der Freitag-Workshops findet ihr unter: https://vimeo.com/showcase/10151299

Weitere Übungsvideos findet ihr unter: https://vimeo.com/showcase/10151303

Die Playlists sind jeweils mit dem Passwort „Akademie23“ versehen. Das Passwort wird in regelmäßigen Abständen ausgetauscht und euch per Email zugeschickt.

WICHTIG: Die Zugangsdaten für die Video-Playlists dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden!

8. Administratives

8.1 Bestellung und Verkauf von Verbrauchsmaterial und Trainingsutensilien

Kleingeräte für das Training sowie zum Verkauf sollten immer in ausreichender Menge und Qualität in den Trainingsräumen vorhanden sein. Wenn Geräte kaputtgehen, Mängel aufweisen oder das Verkaufsmaterial zuneige geht, muss dies immer direkt an den Projektmanager*in kommuniziert werden.

Die Preisliste für den Verkauf von Kleingeräten (Blackroll, Blackball, Theraband, Miniband) hängt im Trainingsinselraum sichtbar an der Wand. Erwirbt ein*e Teilnehmer*in eines dieser Trainingsgeräte, so kommt das Bargeld in die Kasse und die Einnahme muss in dem Excel-Dokument „Kassenbuch“ vermerkt werden mit Datum, Bezeichnung, Betrag und Name des Verkäufers.

8.2 Urlaub

Die Beantragung von Urlaub erfolgt über das Zeiterfassungssystem FragPaul.

Erst nach Bestätigung seitens der Trainingsinsel ist dieser auch verbindlich genehmigt.

Im optimalen Fall ist bereits selbstständig eine Urlaubsvertretung gefunden worden.

Um den Jahresurlaub so früh wie möglich zu organisieren, sollten alle Trainer*in ihre Wünsche bis Ende des Kalenderjahres an den/die Projektmanager*in senden.

Unter dem Menüpunkt Abwesenheitsplanung hat der Trainer*in die Möglichkeit seinen Urlaub zu beantragen.